Sie sind hier: Unsere Yorkies » Marco » Mein Tagebuch

Hallo, ich bin Marco, ein kleiner Spanier

marco1

Eine liebe ältere Tierschützerin hat mein Papa und mich aus einer "schlechten Haltung" herausgeholt. Dank den netten Tierschützer in Spanien und den Mitarbeitern der Hunde-Brücke e.V., konnte ich mich am 16.02.2019 auf den 2000 Kilometer langen Weg von Malaga nach Deutschland machen. Die Freunde in Spanien haben ganze Arbeit geleistet, denn aus dem Auto stieg ein "ganz neuer" Marco.

marco2

Ich kam dann zu einer ganz lieben Pflegefamilie nach Au am Rhein die mich sehr herzlich aufnahm, und mich toll auf mein neues Leben vorbereitete.
Nach einigen schönen und lehrreichen Tagen bei meiner Pflegemami, bekam ich plötzlich Besuch von zwei ganz hübschen Mädels
(die hatten mich auf der Hompage
www.hunde-bruecke.de entdeckt).

beli1

Da mein Pflegefrauchen und ich die beiden Damen und ihre Zweibeiner ganz nett fanden, haben wir 3 Tage später einen Gegenbesuch gemacht. Ich hab mich ein wenig umgeschaut, mit den Mädels geschnuppert, und fand es hier recht toll. Die Menschen haben viel geredet, und plötzlich hieß es Marco darf hierbleiben. Ich war gar nicht darauf vorbereitet, aber meine Pflegemami hatte vorsorglich schon mal mein Köfferchen gepackt. Nun konnte mein neues Leben in meiner neuen Familie beginnen (nochmals vielen Dank an alle die mir das ermöglicht haben).

belima1

Nun bin ich schon 6 Wochen in meinem neuen Zuhause, welches mir sehr gut gefällt. Es gibt immer wieder was neues. Diesmal war es der Besuch beim Tierartz (wegen den blöden Zecken). Ich hab`s überstanden und weil ich so lieb war, durfte ich mit Mama in einen Baumarkt einige Runden im Einkaufswagen drehen. Das hat so richtig Spaß gemacht.



Da nun wieder der Sommer naht, wird natürlich der Garten auf Vordermann gebracht. Meine 2 Damen und ich sind ganz begeistert dabei.



Daß so ein arbeitsreicher Tag nicht spurlos an uns vorbei geht, dürfte wohl klar sein, darum haben wir dann ein feines Schläfchen gemacht.



Natürlich muss ich noch viel lernen, wie mich kämmen oder bürsten lassen (da kämpfe ich noch sehr dagegen), aber ich bin ja sehr lernfähig. Das nächste Abenteuer steht auch schon bevor, morgen kommt der Hundetrainer. Bin schon sehr gespannt was es da wieder neues gibt, ich werde es Euch berichten.

So, nun muss ich mich verabschieden, denn gleich kommt Mama von der Arbeit nach Hause, da ist gemeinsames freuen angesagt.